Ein Schulfest für die ganze Stadt

Der Raabe-Markt bietet Kunsthandwerk, Mitmachaktionen und Darbietungen

Karl-Ernst Hueske

WOLFENBÜTTEL . Wieder einmal erwies sich der Raabemarkt in der Wilhelm-Raabe-Schule als Anziehungspunkt für zahlreiche Besucher aus Wolfenbüttel und Umgebung. Trotz Regenswetters kamen zahlreiche Besucher in die Grund- und Hauptschule an der Adersheimer Straße, – darunter auch Bürgermeister Thomas Pink mit seiner Frau sowie der Ratsvorsitzende Manfred Ammon.

Pink dankte in seinem Grußwort den Organisatoren des Marktes für ihr großes Engagement und wünschte dem Fest einen guten Verlauf. Anschließend begab er sich mit seine Frau auf Einkaufstour an den zahlreichen Ständen der Kunsthandwerker, die ihre neuesten Produkte nach Wolfenbüttel mitgebracht hatten. Fündig wurde das Ehepaar unter anderem an einem Stand mit besonderen Kränzen.

Sogar die ersten Weihnachtsdekorationsartikel konnte man auf dem Markt schon kaufen. Mehr als 50  Kunsthandwerker hatten die Organisatoren unter Leitung von Elke Brackebusch, Gunhild Gambke und Ulrike Jentzsch zur Teilnahme am Raabe-Markt bewegen können.

Der Raabe-Markt hat sich aber nicht nur zum Kunsthandwerkermarkt entwickelt. Ein umfangreiches Mitmachprogramm sowie zahlreiche Darbietungen mach den Markt immer mehr zu einem Schulfest für die ganze Stadt.

Zu den Aufführungen gehörte das Kindermusical "Der Traum vom Fliegen", eine Demonstration der Budokan-Gruppe der Schule, Breakdance, lustige Sketche und sogar Feuerspucken.

Zu den Mitmachaktionen zählten das spektakuläre Kistenklettern auf dem Schulhof, Bogenschießen, Seile winden, eine Malmaschine, mit der man mitgebrachte Kleidungsstücke bemalen konnte, Edelsteine sieben und ein Wurfstand. Außerdem konnte man bei physikalischen Experimenten mitmachen und Handpuppen basteln.

Und natürlich hatte der Schulförderverein in der Cafeteria auch für ein risige Kuchenbuffet gesorgt.